Pate werden
Du bist hier:
Dienstag, den 07. Januar 2014

Hans-Christian Ströbele in Magdeburg

Im Vorfeld des Naziaufmarschs nimmt Ströbele am Samstag, den 11. Januar, 19:00 Uhr an einer Podiumsdiskussion zum zivilen Ungehorsam im Magdeburger Rathaus teil.

Foto: Hans-Christian Ströbele

Viele Magdeburgerinnen und Magdeburger wollen Rechtsextremen keinen Raum geben um ihre menschenverachtende Ideologie in Magdeburg zu präsentieren. Sie wollen sich bereits vor Ort sichtbar und hörbar für demokratische Werte engagieren.

Die Stadtratsfraktionen von GRÜNEN und LINKEN wollen mit den Gästen Hans-Christian Ströbele, MdB, und Martina Renner, MdB, DIE LINKE den zivilen Ungehorsam und friedliche Sitzblockaden als Mittel der Meinungsäußerung diskutieren.

Dabei sollen u.a. folgende Fragen im Mittelpunkt stehen: Was bedeutet ziviler Ungehorsam? Wie kann man sich eine Sitzblockade vorstellen? Wo und wie konnten Naziaufmärsche bisher durch friedliche Sitzblockaden verhindert werden? Wie schaffen wir es als Magdeburger Bürgerinnen und Bürger gemeinsam Naziaufmärsche erfolgreich zu verhindern?

Podiumsdiskussion „Ziviler Ungehorsam in Magdeburg“

11. Januar 2014, 19:00 Uhr

Rathaus Magdeburg, Foyer/Empfang

Gäste:

  • Hans Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Martina Renner, MdB, DIE LINKE

Moderation:

Lars Johansen